Ten’o, Nicoleta Craita

Nicoleta Craita Ten’o (* 16. März 1983 in Galați, Rumänien) ist eine deutsch-rumänische Schriftstellerin.  Nicoleta Craita Ten’o besuchte die Schule von 1989 bis 1996 in ihre Heimatstadt Galați. Im Alter von 13 Jahren zog sich aus dem Leben zurück, beendete dadurch abrupt ihre Ausbildung, es wurde bei ihr Schizophrenie und Autismus diagnostiziert. Ihre Ausbildung blieb bei den ersten 7 Grundschuljahren. Im Jahr 2000 erschien trotz Behandlungstherapie Nicoletas erster rumänischsprachiger Gedichtband „Durerea în durere piere“. 2001 zog Nicoleta Craita Ten’o mit ihrer Familie nach Deutschland. Ihr Gesundheitszustand blieb unverändert. 2002 erschien im Verlag Editura Pro Transilvania aus Bukarest, Rumänien, Nicoletas Debüt-Roman „Pe urmele Fefelegei…“ Im Oktober 2002 erschien der Gedichtband „Cântece la moara timpului“. Im Februar 2003 erschien Nicoletas viertes Buch, und zweiter Roman „Rebel“. Für „Rebel“ erhielt Nicoleta Craita Ten’o 2003 den ersten Preis der jungen Autoren Prima Verba vom Verein der Rumänischen Schriftsteller. Im April 2010 veröffentlichte sie ihren ersten deutschsprachigen Lyrikband „Haruka…“, im August 2011 erschien der Gedichtband „Drei Köpfe“gefolgt von dem Prosaband „Das Herz von Reika Teruaki“. Ein erster deutschsprachiger Roman „Das Schweigen und die zwei Frauen“ ist 2012 erschienen.