Rust, G.

Schon als Kind habe ich kleine Geschichten erfunden und meinen Brüdern erzählt. Später freuten sich meine eigenen Kinder jeden Abend auf die „Gute Nacht Geschichte“, die ich für sie in wochenlangen Fortsetzungen ersann. Meine Kinder wurden größer, Geschichten musste ich ihnen nicht mehr erzählen. Dann verließen sie das Haus.

Seit vielen Jahren arbeite ich an einer großen Gesamtschule in Hannover als Lehrerin für Englisch und Sport und Leiterin der englischsprachigen Theater-AG mit Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen zehn und über 20 Jahren.

Wie kam ich aber zum Schreiben? Man kann sagen, Shakespeare war schuld! Ich wollte den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I sein Werk nahe bringen und verfasste für die Theater-AG ein Stück zu Shakespeares Romeo und Julia, da es keine sprachlich angemessenen Texte gibt. Es wurde ein großer Erfolg dem  weitere Stücke folgten. Plötzlich fielen mir Geschichten wieder ein, die ich erdacht hatte und ich begann sie aufzuschreiben.