Reinhard, Regine

Regine Reinhard, 1954 in Stuttgart geboren und lebend, erlernte den Beruf der Kauffrau. Die Werbe- und Verlagsbranche bildeten in ihrem Lebenslauf die Hauptmerkmale ihrer Tätigkeitsbereiche.

Ihre Intension galt neben der Liebe zum Schreiben auch den bildenden Künsten.

Daher widmete sie sich als Autodidakt intensiv der Ölmalerei und wurde im Lexikon der Kunstschaffenden des ausgehenden XX. Jahrhunderts von Axel-Alexander Ziese aufgenommen. Sie unternahm zahlreiche Studienreisen durch Europa und Übersee. Eine Vielzahl von Ausstellungen runden das Bild ab. Ebenso wurde ihr die silberne und goldene Ehrennadel für Kunst und Kultur des ›Europäischen Kulturkreises‹ Baden-Baden sowie die Kunstplakette in Gold verliehen.

Mit den Jahren rückte das Schreiben immer mehr in den Vordergrund ihres Lebens und so entstand ihr erster gesellschaftskritischer Roman.