Lebek, Hans

Hans Lebek, durch das Schreiben an seiner Doktorarbeit mit dem Schreibvirus infiziert, begann nach seiner Promotion mit dem Verfassen von Romanen. Hierbei lässt er sich schlecht in einer Schublade unterbringen. So tobte er sich mit seiner „Helastrilogie“ im Science Fiction aus, mit „Todeslogistik“ entstand ein klassischer Krimi. Er brachte auch Krimis mit Spezialausrichtung zu Papier: „Todesschläger“, „Karteileichen“ (Golferkrimis) und „Mord statt Sport“ (Doping). Außerdem erschien der Thriller „Doppelte Gefahr“, der Action ohne Atempause und einen fulminanten Showdown bietet. 2009 rief Hans Lebek den AAVAA Verlag ins Leben.









Hans Lebek bei Facebook