Koolman, Konya

Konya Koolman alias Andreas Gross stammt aus dem Oberallgäu, ist von Beruf Lehrer und hat schon in mehreren Romanen versucht, sich den großen Seinsfragen in literarischer Form anzunähern – u.a. in „Polaris“ (Bläschke-Verlag, 1984), „Das Floß der Medusa“ (Damnitz-Verlag, 1986) und „Luzies Welt“ (Verlag Neue Literatur, 2004).

Mit dem „Tagebuch eines Weltenwanderers“ begibt sich der Autor im Jugend­slang und in Gestalt des Teenagers Konya auf eine teils erotische, teils tragikomische Spurensuche nach der „ewigen Liebe“ und dem Ursprung des Bösen und eröffnet eine völlig neue Sichtweise auf die Schöpfungsgeschichte  …

Weitere Informationen zum Autor und Buch unter www.tagebuch-eines-weltenwanderers.de