Heuser, Ulrich

Ulrich Heuser, Jg. 1956, entdeckte als Jugendlicher seine Leidenschaft für Erzählungen und das Schreiben fiktiver Geschichten. Das Ausformulieren von Erlebnissen und Reflexionen – ebenso wie die Vorliebe für Theater, Film und Hörspiel – bildet seither einen Gegenpol, manchmal ein Ventil, zum Alltag. Anfangs Ausgleich zu wissenschaftlicher Ausbildung und Forschungsarbeit als Geophysiker, dient das Schreiben heute dem Tarieren des Gleichgewichts zwischen technikbeherrschter Tätigkeit als Software-Ingenieur und kulturellen und politischen Interessen.

Den „Spielwiesen“ früher Jahre ist der ernsthafte Umgang mit eigenen Texten gefolgt, und Schreiben bedeutet Absicht, Leser zum Nachdenken zu veranlassen. Ein steter Quell an Motivation ist für ihn dabei die Beschäftigung mit historischen Themen, wie z.B. dem Kolonialismus. Die Liebe zur Literatur hält er wach durch das Studium der Werke des großen Erzählers Joseph Conrad. Stoff kommt von ganz alleine auf ihn zu, behauptet der Autor des „Abenteuerspiels“, sei es durch Begegnungen mit Menschen, fremden Kulturen, durch Erlebnisse auf Reisen oder in der eigenen Familie.

Mit spannungsreichen Erzählungen vermittelt der Autor seine Sicht der Konflikte und Lösungen zwischen Kulturen und Generationen, immer mit hoffnungsvollem Ausblick auf die Zukunft. Der Autor lebt heute mit Ehefrau und Sohn in der Nähe von Freiburg im Breisgau.